fakten weihnachtsbaum

9 erstaunliche Fakten über Weihnachtsbäume

In Pflanzenportraitsby Pflanzenfrau2 Comments

  1. Weihnachtsbäume gehörten ursprünglich nicht zum Christentum, sondern waren ein heidnischer Brauch.
    Für die Heiden waren immergrüne Nadelbäume ein Symbol für immerwährendes Leben. Mit dem Baum wurde die Macht des Wald ins Haus geholt. Die Kirche hat diese Baumverehrung erst verboten, dann aber für die eigene Religion übernommen
  2. Weihnachten war ursprünglich nicht Christi Geburt, sondern die Geburt des Lichts. Früher wurde es zur Wintersonnenwende gefeiert, am 21.12. Es ist der kürzeste Tag im Jahr, aber ab diesem Tag werden die Tage wieder länger, das Licht wird zunehmend stärker, bis dann am 21.6. Sommersonnenwende gefeiert wird
  3. Weihnachtsbäume wurden früher mit Äpfeln als Sonnensymbole geschmückt, heute nimmt man stattdessen Kugeln. Brezeln waren ein Symbol für Unendlichkeit und daher auch ein beliebter Weihnachtsbaumschmuck.
  4. Die meisten Weihnachtsbäume sind keine Tannen, sondern Fichten

  5. Fichten sind in Sibirien und Nordeurasien Schamanenbäume, in vielen Sagen werden Schamanen in Vogelnestern auf Fichten großgezogen. Sie werden von Raben und fliegenden Rentieren versorgt, daher kommen wahrscheinlich die Weihnachtsmann-Rentierschlitten-Stories
  6. Fichten werden oft auch als Weltenbäume gesehen, als eine axis mundi, die die Welt zusammenhält.

  7. Da der Fliegenpilz gerne unter der Fichte wächst, sah man sie auch als Himmelsleiter, mit dem Pilz konnte man sie erklimmen und hoch in andere Sphären reisen, zu den Ahnen oder in die Anderswelt (Fliegenpilze tragen ihren Namen, weil man mit ihnen fliegen kann).
    Christian Rätsch meint sogar, dass der Weihnachtsmann ursprünglich ein Fliegenpilz war, deshalb ist er auch rot weiß
  8. In Tirol wird der Fichte etwas mütterlich-umsorgendes nachgesagt, da sie so viele Krankheiten heilen kann. Ihre ätherischen Öle können sogar Diphtherie-Erreger töten.
    Sie gilt als der Sitz der guten Feen, der Saligen.
    Auch in Deutschland hat man früher seine Krankheiten bei der Fichte abgegeben, quasi schamanisch entsorgt. Dazu sagte man Sprüche wie: „Guten Morgen, liebe Fichte. Ich bring dir alle meine Gichte“
  9. Der älteste Baum der Welt ist eine Fichte. Das mit dem immerwährenden Leben muss also stimmen! Er heißt old tjikko, steht in Schweden und wird bald 10.000 Jahre alt
Weihnachtsbäume sind meist Fichten
Fichten, Allgäu

Quellen:
Stumpf, Ursula: Mythische Bäume
Rätsch, Christian: Abgründige Weihnachten

Comments

  1. Pingback: Das Geheimnis der Fichte - Pflanzenfrau

  2. Pingback: Beltane oder: Was du noch nicht über Tanz in den Mai wusstest - Pflanzenfrau

Leave a Comment